Der nächste Workshop:  Samstag, 19. März 2016 
in Nürnberg
Referentin: Dr. jur Anette Oberhauser
Thema
Rechte und Pflichten: Was alle angeht...!

1.)  Verbraucherschutz durch richtige Angaben

Hinsichtlich der formalen und inhaltlichen Gestaltung von Werbung, sei es für Lebensmittel, Kosmetik, Aromen oder Dienstleistungen, gibt es viele Unterschiede in den Gesetzen und in der Rechtsprechung. Allen Vorschriften gemeinsam ist jedoch die Kernfrage, wann der Verbraucher in die Irre geführt oder gar getäuscht wird und somit seine Kaufentscheidung auf eine Fehlinformation stützt. “Irreführung” allerdings ist ein Begriff, der sich immer wieder einer Beurteilung entzieht. Kaum denkt man, man seine Bedeutung verstanden zu haben, gibt es schon wieder neue Interpretationen. Der Vortrag enthält daher Neues und auch Dauerbrenner zum Thema.

2.)  Richtig beraten in wichtigen Anwendungsgebieten ätherischer Öle

Pflege, Kosmetikstudio, osmopraktische Beratung – Unterschiedliche Anbieter, unterschiedliche Dienstleistungen. Allen gemeinsam ist jedoch, dass diese sorgfältig und richtig erbracht werden müssen. Welche organisatorischen Maßnahmen, welche Informationen für den Kunden und welche Formen der Dokumentation sind wichtig, um im Zweifelsfall abgesichert zu sein?

3.)  Blick ins deutschsprachige Ausland

Es gibt diverse Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Rechtslagen in Deutschland und in Österreich, in der Schweiz und in Luxemburg – Wie können Dienstleistungen und Produkte trotz aller Verschiedenheit grenzüberschreitend angeboten werden? Welche einfachen Maßnahmen gibt es, die unterschiedlichen Rechtslagen mehrerer Länder gleichzeitig zu beachten? 

Beginn: 10.00 - ca. 18.00

Treffpunkt in Nürnberg

Kosten für 19. 3. Workshop für Gäste: € 130.-  // Mitglieder zahlen nichts (ist im Mitgliedsbeitrag enthalten)

Anmeldeschluss für aktive Fragensteller: 3. März, für Gäste: 10. März 2016

Weitere Programm - Angebote:

Freitag, 18. März von 14.00 - 18.00 Uhr, Referent: Dr. H. Jost-Hof
Vortrags- und Präsentationsrhetorik
Die Qualität eines Vortrags oder einer Präsentation hängt ab ihrer Vorbereitung und der Durchführung, kurz gesagt also von der Art und Weise, wie ein Thema für die jeweilige Zielgruppe aufbereitet und wie es dann (mit oder ohne technische Hilfsmittel) von der vortragenden Person dargestellt wird.

Den Weg dorthin weist die Vortragsrhetorik. Sie umfasst nicht nur den klassischen fünfstufigen Aufbau eines Vortrags, sondern beantwortet auch die Fragen nach dem Einsatz rhetorischer und nichtsprachlicher Mittel. Das Ziel ist dabei, eine gute Rhetorikerin und ein guter Rhetoriker zu werden. „Gut“ bedeutet hier: wirksam.

Nicht jeder Mensch hat das Talent, brillant vor anderen aufzutreten und zu sprechen. Doch man muss diese Gabe auch nicht besitzen, denn: Gute Rhetoriker/innen können, müssen aber nicht gute Redner/innen sein. Hingegen ist es möglich zu lernen, eine gute Rherorikerin oder ein guter Rhetoriker zu werden. Mit den richtigen Grundlagen und ein wenig praktischer Übung kann man bereits viel erreichen. Entsprechend ist dieser Einführung angelegt.
Teilnahme seperat buchen,
Kosten: € 80.-

und 20. März von 9.30 - 15.00 Uhr:
Arbeitstreffen für Vereinsmitglieder in Alsfeld:
Gruppengründung und Besprechungen zu Präsentationen von Flyern zwecks Informationsweitergabe für eigene Praxen, Betriebe, Firmen, Institutionen u.s.w.